Keine neumodischen Experimente: An Weihnachten lieben es die Deutschen traditionell

Wie verbringen die Deutschen in diesem Jahr ihr Weihnachtsfest? Was kommt bei den aktuellen Foodtrends auf den Tisch? Und steht der klassische Weihnachtsbaum überhaupt noch hoch im Kurs? Eine aktuelle Studie von QVC und Statista gibt Antworten auf diese Fragen und zeigt, was in Deutschland zu Weihnachten wichtig ist.

Zwischenmenschliche Begegnungen finden heute zunehmend digital statt. In Zeiten von Messengern und Videotelefonie ist es nicht mehr nötig, in einem Raum zu sein, um Zeit miteinander zu verbringen. Trotz aller technischen Möglichkeiten – den Weihnachtsabend feiern die Deutschen am liebsten zusammen mit Freunden und Familie. Das zeigt die repräsentative Weihnachtsstudie von QVC, für die das digitale Handelsunternehmen gemeinsam mit Statista über 1.000 Menschen in ganz Deutschland befragt hat. Demnach verbringen 59 Prozent den Heiligabend mit ihren Partnern, 44 Prozent mit ihren Kindern und 35 Prozent mit ihren Eltern. Die Geschwister stehen dagegen auf dem letzten Platz mit nur 20 Prozent. Und während des Festes geht es laut der Umfrage harmonisch zu: Lediglich 7 Prozent geben an, dass sich die Familie über die Weihnachtstage immer streitet.

Festtagsküche statt Superfoods an Heiligabend
Mindestens genauso wichtig wie die Gesellschaft ist den Deutschen das Weihnachtsessen. Darauf freuen sich 52 Prozent am meisten. Und was kommt auf den Tisch? Ernährungsformen wie Paleo, Superfoods und Veganismus sind zwar im Trend, doch ausgefallenes Essen zum Heiligabend gibt es bei den Deutschen nicht: 43 Prozent essen zu Weihnachten traditionell Kartoffelsalat mit Würstchen, bei jedem Dritten (33 Prozent) wird Gans und Ente serviert. Nur einer von fünf (20 Prozent) gibt an, Raclette an Weihnachten zu essen.

Weihnachtsmärkte hoch im Kurs
Zu einem rundum gelungenen Weihnachtsabend gehören nicht nur Freunde, Familie und das Essen. Traditionen sind den Deutschen nach wie vor wichtig: Etwa drei von vier Befragten (76 Prozent) zünden Adventskerzen an, 58 Prozent erfreuen sich jeden Morgen am Adventskalender-Türchen. Über die Hälfte (53 Prozent) feiern Nikolaus – Plätzchen, Stollen und Lebkuchen backen 48 Prozent. Am deutlichsten sticht jedoch der Weihnachtsmarkt heraus: Vier von fünf Befragten (80 Prozent) freuen sich auf die Stände mit Punsch und leckeren Kleinigkeiten.

Deutsche Weihnachtsbäume erstrahlen in Rot und Gold
Bei der Dekoration zu Weihnachten sind die Deutschen Gewohnheitstiere: 40 Prozent brauchen keine Inspiration für Weihnachtsschmuck, sondern zieren ihr Heim aus Gewohnheit. Um die dunkle Weihnachtszeit zu erleuchten, setzen viele Deutsche auf dekorative Lichtelemente. Kerzen stehen dabei an der Dekorations-Spitze: 74 Prozent stellen sie gerne auf. Und was darf für knapp die Hälfte (46 Prozent) der Befragten beim Fest nicht fehlen? Der Weihnachtsbaum natürlich. Davon planen gut 13 Prozent, die Tanne selbst zu schlagen. Farbenfroh werden die Deutschen allerdings nicht, geht es um den Weihnachts-baumschmuck: Die Hälfte der Umfrageteilnehmer (50 Prozent) schmückt den Baum Rot. Knapp dahinter steht Gold mit 44 Prozent.

Weitere detaillierte Ergebnisse der QVC Weihnachtsstudie finden Sie hier online: http://bit.ly/2zrW3gM

 

Bildmaterial
Bildmaterial steht Ihnen unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:
https://wfm.fischerappelt.de/_bJQde2dmZkGG2R

Bildunterschrift: QVC Weihnachtsstudie 2017. ©QVC Deutschland und Statista

Das Material darf unter Angabe der Quelle zu redaktionellen Zwecken kostenfrei verwendet werden.

 

Über die Studie
Für die repräsentative QVC Weihnachtsstudie hat das digitale Handelsunternehmen gemeinsam mit Statista über 1.000 Menschen ab 18 Jahren aus der deutschsprachigen Bevölkerung zu verschiedenen Themen rund um das Weihnachtsfest befragt.


Autoren:

Mario Ullrich
Mario Ullrich

Tel.: 0211-3007-5754
E-Mail: Mario_Ullrich@QVC.com

Alina Gerhards
Alina Gerhards

Tel.: 0211-3007-5088
E-Mail: Alina_Gerhards@QVC.com


Anhang:

@facebook